Kontakt

Programm: Johann Sebastian Bach Partita A-Moll für Flöte solo, BWV 1013 1. Allemande 2. Corrente 3. Sarabande 4. Bourrée anglaise Vladimir Tsibin Konzert-Allegro Nr. 3 Edison Denisov Sonate für Flöte und Klavier Peter Tschaikowsky Nocturne F-Dur Op. 10 Nr. 1 Humoreske G-Dur Op.10 Nr. 2 Nocturne Cis-Moll Op.19 Nr. 4 Sentimentaler Walzer Op. 51 No. 6 Nathalie-Walzer A-Dur Op. 51 Nr. 4 Serenade Melancholie Op. 26 für Flöte und Klavier Toru Takemitsu „Voice“ für Flöte solo Peter Tschaikowsky Arie des Lensky aus der Oper „Eugen Onegin“ Aliya Vodovozova - Querflöte Mikhail Mordvinov – Klavier Aliya Vodovozova, die ihre musikalische Ausbildung im Alter von fünf Jahren begann, verbrachte ihre Kindheit in der Türkei und zog auf Empfehlung des Flötisten Prof. Juri Dolzhikov zur weiteren Ausbildung nach Moskau. Sie tritt seitdem weltweit auf und bespielt sowohl als Solistin die renommiertesten Säle wie z.B. dem Großen Saal des Moskauer Tschaikowski Konservatoriums, Rachmaninow Saal, Kleinen Saal, Tokyo Suntory Hall und die Berliner Philarmonie und spielt als Orchestermitglied u.a. zusammen mit dem Mariinsky Theatre Orchestra und den Dresdner Philarmonikern. Ihren ersten Preis gewann sie bereits im Alter von zehn Jahren beim internationalen Musikwettbewerb "Blue Bird" auf der Krim. Zunächst wurde sie ab dem Jahr 2003 an der Moskauer Gnessin Musikschule ausgebildet und nahm ab 2010 ihr Studium am staatlichen Tschaikowski-Konservatorium in der Klasse von Prof. Alexander Golyshev auf. Schon während ihrer Jugend nahm sie an verschiedenen Festivals der Spivakov Charity Stiftung und der Gnessin Musikschule teil und wirkte als Flötistin an einer CD-Aufnahme „Kinderalbum“ von Peter Tschaikowski mit dem Hermitage Chamber Orchestra, welches von Alexei Utkin geleitet wurde, mit. Sie ist seit 2013 Solistin des Sankt-Petersburg Musikhauses. Seit 2015 studiert sie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in der Klasse von Prof. Benoit Fromanger. Im Februar 2015 erzielte Aliya den ersten Platz beim internationalen Musikwettbewerb "Sforzando" (Russland). Im Dezember 2015 nahm Aliya als Solistin mit dem Russischen Nationalorchester die Suite h-moll für Flöte und Orchester von Johann Sebastian Bach auf. Aliya war 2015 Stipendiatin der Hyundai Company und wurde 2016 im Rahmen eines Stipendiums durch den Präsidenten der Republik Tatarstan Rustam Minnikhanov für den Erwerb einer neuen Flöte gefördert. Mikhail Mordvinov trat u.a. im Konzerthaus und Philharmonie Berlin, dem Gasteig in München, der Meistersingerhalle Nürnberg, Laeiszhalle Hamburg, Minneapolis Orchestra Hall, Minato Mirai Hall Yokohama, dem Sejong Art Center Seoul, Konservatorium und der Philharmonie in Moskau sowie in den Philharmonien der meisten Großstädte Russlands auf. Das Repertoire des russischen Pianisten reicht von der Barockmusik bis zur Musik des 20. Jahrhunderts. So hat er mehrere Werke des in Berlin lebenden Komponisten Chris Newman uraufgeführt und aufgenommen. Intensiv widmet sich Mordvinov auch der Kammermusik. Veranstaltungsort: Blackmore´s Berlins Musikzimmer Warmbrunner Straße 52 14193 BERLIN SCHMARGENDORF

Share

Event veröffentlicht am 14.03.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media